Clusterkopfschmerz Radar

Tagebuch, Datenverwaltung

Einsatzzweck: Dokumentation, Forschung

Beschreibung des Angebots durch den Anbieter

Ziel des Projektes ist die systematische Untersuchung von Faktoren, welche Clusterkopfschmerzen auslösen können. Dabei wird auf die Mitwirkung vieler Clusterkopfschmerz-Betroffener gebaut, welche nach einer Registrierung über eine Web-Anwendung oder über Smartphone-Apps ihre Anfälle melden.

Bisherige Studien über Clusterkopfschmerzen sind recht selten und waren oft nur sehr regional ausgerichtet, beispielsweise durch die Auswertung von Patientendaten einer Schmerzklinik, und es stand oft nur eine recht kleine Anzahl von Anfallmeldungen zur Verfügung. Wir wollen daher eine große Anzahl von Anfallmeldungen überregional – am Projekt können alle Betroffenen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen – sammeln, dies wird eine Vielzahl von Auswertungen ermöglichen.

Das Clusterkopfschmerz Radar versteht sich als Citizen Science Projekt (dt. Bürgerwissenschaft). Dies bedeutet einerseits, dass das Gelingen des Projekts entscheidend von der Mitwirkung möglichst vieler Betroffener abhängt. Andererseits binden wir die Teilnehmer auch in das Projekt mit ein. Auch eine Mitarbeit am Projekt, beispielsweise als Schüler im Rahmen eines (P-)Seminars oder als Student im Rahmen einer Bachelor- oder Masterarbeit ist jederzeit möglich.

Durchgeführt wird das Projekt am Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof. Unsere Projektpartner sind die Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein, vertreten durch den Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Charly Gaul, und das Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universität Rostock, vertreten durch den Institutsdirektor Prof. Dr. Peter Kropp. Unterstützende Verbände sind der Bundesverband der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfegruppen (CSG) e.V. und die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) e.V.

Zertifizierungen, Studien & Tests

  • Fachgesellschaft
    • Keine Zertifizierung durch eine medizinische Fachgesellschaft
  • Medizinprodukt
    Kein Medizinprodukt
  • +0 Weitere
    • Keine weiteren Zertifizierungen, Studien oder Prüfberichte

Links zur Anwendung

Weitere Infos

Sie sind nicht der Anbieter und haben Feedback? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Sind Sie der Anbieter dieser Anwendung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!